IMPG BLOG

Institut für Musikpädagogik Graz

Prof. Werner Jank am IMPG

Im Rahmen der Erasmus teacher staff mobility war in der Zeit von 21.5.-25.5.2012 Prof. Dr. Werner Jank, Professor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main zu Gast am IMPG.

Er hielt vier Vorträge für Studierende der Studienrichtungen Lehramt Musikerziehung/Instrumentalmusikerziehung, Instrumental(Gesangs)pädagogik und Wissenschaftliches Doktoratsstudium (PhD).

1. MUSIK BAUT AUF
Einführungs-Workshop Aufbauender Musikunterricht
Der Workshop führt anhand von Praxisbeispielen in das musikdidaktische Modell des AUFBAUENDEN MUSIKUNTERRICHTs ein und gibt Hinweise zu den lernpsychologischen Grundlagen.

2. VERSTEHEN VON MUSIK – TEILHABE AN MUSIKALISCHEN PRAXEN
Rückblick auf Positionen des frühen amerikanischen Pragmatismus – Blick auf gegenwärtige Tendenzen der musikdidaktischen Diskussion über das Musikverstehen, über musikalische Praxen und über musikalische Bildung

3. MUSIKALISCHES HANDELN ALS LEITDISZIPLIN DES MUSIKUNTERRICHTS
Zur Zeit erleben wir einen Paradigmenwechsel in der Musikdidaktik und in der Unterrichtspraxis: Nicht mehr das Musikhören ist – wie seit den späten 1960er-Jahren – das Zentrum des Musikunterrichts, sondern zunehmend das Klassenmusizieren.

4. „VERSTÄNDIGE MUSIKPRAXIS“ ALS ZIEL DES MUSIKUNTERRICHTS
Klassenmusizieren und die eigene Musikpraxis der Schülerinnen und Schüler: Zur aktuellen Diskussion über Begründungen und Ziele

Weitere Gespräche mit Gerhard Wanker und Bernhard Gritsch ergaben sich zu Themen der Curriculagestaltung und -entwicklung für das Lehramtsstudium in Frankfurt und Graz. Darüber hinaus wurden auch zukünftige Kooperationsmöglichkeiten in unterschiedlichen Feldern ausgelotet.

Bernhard Gritsch wird im Wintersemester 2012/2013 seinen Gegenbesuch in Frankfurt absolvieren und Vorträge bzw. Workshops für Studierende der Schulmusik halten.

DSC_0436

DSC_0442

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2018 IMPG BLOG

Thema von Anders Norén